Antwort


Sie hören den virtuell analogen Clavia Nord Modular. Dieser Synthesizer vereint auf geniale Weise die flexibilität eine Modulsynthesizers mit der Mobilität eines Live-Keyboards: die Sounds lassen sich bequem im Studio am Computer zusammenstöpseln und werden dann in den den handlichen Synthesizer geladen. Keine "Schrankwände" mehr auf der Bühne, kein Wust von Patchkabeln. Lediglich die Optik ist für das Publikum weniger beeindruckend ;-)
Bei diesem Klangbeispiel kam das Filter E zum Einsatz (s.u.).

Das Soundbeispiel stammt von Rainer Hain, seines Zeichens Keyboards-Redakteur und Wizoo-Autor:

"Der Nord hat extrem schnelle Hüllkurven, die man bei so einem Sound gut gebrauchen kann. Das Schmatzen im Sound ist ausschlie▀lich das Verdienst der Hüllkurven. Das Filter E klingt etwas härter, das Classic Filter etwas weicher. " - Rainer Hain

Zurück